Vermehrung

Die einfachste Art Schnittlauch (Allium schoenoprasum) zu vermehren, ist das Teilen von großen Exemplaren. Aber auch die Anzucht aus Samen ist nicht kompliziert. Es werden mehrere Sorten als Saatgut angeboten.

Für die Kultur im Topf greift man am besten auf eine dickblättrige Sorte, wie zum Beispiel den hier verwendeten „Staro“ zurück.

schnittlauchsamen

Die Samen müssen vor der Aussaat nicht eingeweicht werden. Man gibt sie direkt in den Topf und bedeckt sie mit mit einer dünnen Schicht Erde (0,5 Zentimter). Es eignen sich handelsübliche Mischungen für Kräuter oder Gemüse. Sie wurden nur schwach oder organisch vorgedüngt.

Bei Temperaturen zwischen 15 und 20 °C keimen die ersten Samen nach 7 bis 10 Tagen. Die Erde hält man gleichmäßig feucht, aber nicht tropfnass. Der Topf muss nicht abgedeckt werden.

Der Standort für die Aufzucht des Schnittlauch sollte so hell und sonnig wie möglich sein. Sonst kann es passieren, dass die Sämlinge in die Höhe schießen und umkippen.

schnittlauch sämlinge

Wurde zu eng gesät empfiehlt es sich, den die Jungpflanzen nach und nach auszudünnen. Sie können in der Küche verarbeitet werden.